• roast beef in der pause im chelsea market in new york city Markt
  • wohin am chelsea market in new york - die auswahl ist gross Markt
  • architektur chelsea market new york city Markt

Chelsea Market New York: buntes Treiben im Industriedenkmal

In Manhattan, unweit des Ufers des Hudson River nahe dem Meatpacking District von New York, liegt der Chelsea Market. Von außen erscheint das Gebäude fast unscheinbar in rotbraunen Backsteinen und dezenten Hinweisschildern, dass sich im Inneren der Chelsea Market befindet. Auf dem Chelsea Market in der 75 9th  Avenue zwischen der 15th und 16th  Street in New York erwartet die Besucher ein Schlaraffenland in einem einmaligen Industriedenkmal.

Händler auf dem Chelsea Market

Über dreißig verschiedene Händler bieten an ihren Ständen Spezialitäten aus regionalen Produkten an. Kleine Molkereien und Käsereien, Chocolatiers und Eismacher, Bäckereien und Konditoreien laden zum Probieren und Kaufen ein. Auf dem Chelsea Market gibt es außergewöhnliche Kaffeespezialitäten und ausgefallene Weine aus der Region um New York. Geflügel und Fisch, Meeresfrüchte und Fleisch aus artgerechter Haltung werden im Rohzustand und als kreative Gerichte angeboten. Obst und Gemüse aus biologischem Anbau gibt es für die Zubereitung zu Hause und als leichte Mahlzeiten. An der Filling Station auf dem Chelsea Market können Kunden Gläser und andere Behälter mit organischen Olivenölen, Bieren, Körper-Peelings und aromatischen Essigsorten auffüllen lassen.

Gastronomie auf dem Chelsea Market

Viele Händler bieten neben ihren Produkten auch Menüs und Gerichte an, die sie aus ihren Erzeugnissen zubereiten. Zahlreiche Länder sind mit gemütlichen Restaurants und Snack-Bars auf dem Chelsea Market vertreten. So kann man thailändisch und griechisch essen, indische und italienische Spezialitäten genießen und den berühmten New York Cheese Cake probieren. Australier finden ihre heimischen Rezepte ebenso umgesetzt wie Liebhaber von Suppen und Eintöpfen der herzhaften, exotischen oder fruchtigen Geschmacksrichtung. Das kulinarische Sortiment wird ergänzt durch Händler für Küchenutensilien, Korbwaren, Blumen und Bücher.

Das Ambiente im Chelsea Market

Um 1890 wurden die Gebäude von der National Biscuit Company als Bäckereien genutzt. Riesige Öfen standen in den weitläufigen Hallen und verbreiteten die Aromen von Oreo-Keksen, Vanille-Waffeln und Saltines über den Chelsea Market und die angrenzenden Bezirke von New York.

1932 wurde ein Teil des alten Fabrikgebäudes durch das heute erkennbare Gebäude ersetzt. Die alten Hochgleise auf langgezogenen Viadukten für Frachtzüge bilden Ebenen im zweiten und dritten Stock des Chelsea Market. Die Gleise selbst liegen noch, obwohl die Fabrikation im Jahr 1958 nach New Jersey verlegt wurde. Bis in die 1990er Jahre wurde der heutige Chelsea Market von wenigen Mietern als Büros und Werkstätten genutzt. Dann übernahm Irwin B. Cohen den Komplex und gestaltete ihn zu seinem heutigen Aussehen um. Soweit möglich wurden die alten Mauern freigelegt. Viadukte und Rohrleitungen, Plattformen zum Lokwechseln, Förderbänder und die Originalschilder wurden zum Leben erweckt. So ist der Chelsea Market ein Sammelsurium an Kuriositäten aus der Zeit der Keksfabrikation.

Der Chelsea Market öffnet montags bis samstags von 7 Uhr bis 21 Uhr, an Sonntagen von 8 Uhr bis 20 Uhr.

Print Friendly
Teilen am Facebook Email this page.

Chelsea Market

  • 75 9th Avenue
  • New York, NY 10011
  • Mo., 07:00–21:00
    Di., 07:00–21:00
    Mi., 07:00–21:00
    Do., 07:00–21:00
    Fr., 07:00–21:00
    Sa., 07:00–21:00
    So., 08:00–20:00

     

  • www.chelseamarket.com