• ein hambuerger in new york ist ein kulinarisches muss typisch amerikanisches
  • typisch amerikanische burger findet man im diner in new york typisch amerikanisches

Hamburger: Ein Muss auf dem New York Speiseplan

Der Hamburger ist nicht nur in New York sprichwörtlich in aller Munde. Große Ketten wie McDonalds oder auch Burger King sind auch außerhalb der USA ein Begriff. Doch in New York selbst hat der Burger eine besondere Bedeutung. Nicht immer ist er hier bloß das schnelle Essen für zwischendurch. In einigen Restaurants wird er zelebriert wie ein Gourmetgericht. So ist auch der Geschmack der Hamburger in New York durchaus wandlungsfähig. Von herzhaft bis süßlich ist für jeden Geschmack der passende Burger dabei.

Um die Entstehung des Hamburgers ranken sich verschiedene Legenden. Manch einer vermutet, dass Hamburg in Deutschland etwas damit zu tun hat, während andere darauf schwören, ein Jahrmarkt in Buffalo sei der Entstehungsort des Hamburgers. Damals gab es auf dem Jahrmarkt, der sich Hamburger nannte, wohl zu wenige Hot Dog Würstchen, sodass sich die Imbissbetreiber kurzerhand dazu entschlossen, das Brötchen mit Rindfleisch zu füllen. Dieser Mythos ist unter  Amerikanern weit verbreitet. Immerhin würde er sicherstellen, dass Amerika tatsächlich Geburtsort des beliebten Burgers ist. In jedem Fall aber ist New York eine wahre Burger Metropole. Es gibt einige Restaurants und Bistros, die Burger so zubereiten, wie sie bei den großen Ketten wie Wendys nicht zu finden sind. So lohnt sich ein Testessen im Corner Bistro www.cornerbistrony.com auf der 331 West 4th St, dessen Speisekarte zwar kurz ist, dafür aber beliebte klassische Burger bietet. Auch die Burger bei Shake Shack www.shakeshack.com in der Südostecke des Madison Square Gardens heben sich von anderen Burgern ab, selbst wenn die klassischen Zutaten die gleichen sind. Die Haussauce bei „Shake Shack“ soll eine der besten New Yorks sein.

Print Friendly
Teilen am Facebook Email this page.