• sich in new york city zu recht finden ist einfach Allgemein

Wie man sich in New York zurechtfindet

Sie haben Bedenken, sich in der Metropole New York zurechtzufinden? Seien Sie guten Mutes: Auch bei Ihrem ersten Besuch ist die Orientierung ganz einfach. Das liegt vor allem an der praktischen Straßeneinteilung. Manhattan, der Hauptanziehungspunkt für Touristen in New York, ist nach einem einfachen Rastermuster aufgebaut. „Avenues“ verlaufen stets von Norden nach Süden und kreuzen die „Streets“, die immer von Ost nach West verlaufen, im rechten Winkel. Die Häuser sind dabei aufsteigend nummeriert. Ist doch einfach, oder?

Wer sich beim Zurechtfinden in der Millionenstadt nicht ausschließlich auf das Straßenraster und seinen Orientierungssinn verlassen will, der kann auch zum Stadtplan greifen. Die Hotels in New York bieten ihren Gästen kostenlose Stadtpläne für den Großstadtdschungel an.

Um sich auch wirklich zurechtzufinden, kauft man am besten zusätzlich einen Plan für das jeweilige Stadtviertel. Die meisten Pläne verzeichnen auch die jeweiligen Sehenswürdigkeiten, so dass man sich als Tourist schnell zurechtfindet. Noch einfacher geht es mit virtuellen Angeboten, die sich einfach aufs Smartphone laden lassen.

In jedem Fall sinnvoll ist für Besucher New Yorks ein Streckenplan der U-Bahn, denn anders als das Straßensystem von Manhattan ist das U-Bahn-System nicht ganz so leicht zu durchschauen. Selbst Einheimische haben hier mitunter Schwierigkeiten. Kein Wunder, gehört das U-Bahn-Netz mit insgesamt 26 Linien, 4658 Bahnhöfen, 1355 Gleiskilometern und rund fünf Millionen Fahrgästen täglich nicht nur zu den längsten U-Bahn-Systemen der Welt, sondern auch zu den komplexesten. Dafür ist die „Subway“ aber auch eine der wenigen U-Bahnen weltweit, die 24 Stunden am Tag an 365 Tagen im Jahr verkehren.

Print Friendly
Teilen am Facebook Email this page.