• Dumbo in Brooklyn gleich neben manhattan Stadtteile

Dumbo: Viertel zwischen Brooklyn und Manhatten Bridge

Wer den Namen Dumbo hört, denkt zuerst an den fliegenden Elefanten aus dem gleichnamigen Zeichentrickfilm von Walt Disney. Doch Dumbo ist auch ein ganz besonderes Wohnviertel im New Yorker Stadtteil Brooklyn, unmittelbar am East River. Seinen ungewöhnlichen Namen verdankt dieser Teil von New York seiner ungewöhnlichen Lage, denn Dumbo liegt genau zwischen der mächtigen Manhattan Bridge und der Brooklyn Bridge. Sie verbinden die beiden Stadtteile miteinander, und man kann die Brücken zu Fuß überqueren. Und so tauften die Bewohner ihr Wohnviertel einfach Dumbo, was für „Down under the Manhattan Bridge Overpass“ steht, übersetzt etwa „unter der Manhattan Bridge Überführung“. Die mächtigen Rampen und Pfeiler der beiden Brücken sind es denn auch, die das Stadtviertel dominieren und immer wieder neue Ausblicke ermöglichen.

Das historische Dumbo-Flair kann man noch überall spüren. Ein Teil des Bezirkes wurde 2007 als „historisches Viertel“ ausgewiesen. Hier gibt es noch Schienen aus der Hochzeit der Industrie in Brooklyn. Auf vielen Straßen liegt noch die Original Granitpflasterung, und vielen Gebäuden sieht man ihren ursprünglichen Zweck als Industriegebäude noch an.

Diesem Flair verdankt Dumbo den Aufstieg zu einem der bekanntesten Künstlerviertel der Stadt. Kunstgalerien gibt es hier in Hülle und Fülle, ebenso wie Straßenkünstler und Lebenskünstler. Eine weitere Besonderheit des Stadtviertels: Hier entstanden viele so genannte „Pocket Parks“, also Grünflächen auf vormaligen Brachen, die oft nur wenige Quadratmeter groß sind. Blumenbeete reihen sich neben künstlerisch gestalteter Gartenarchitektur. Dumbo bewahrt Tradition und fördert Kreativität – ein Besuch lohnt sich!

Print Friendly
Teilen am Facebook Email this page.