Hell´s Kitchen: Eine New Yorker Legende

Hier geht man hin: Hell´s Kitchen in Manhattan ist als Szeneviertel angesagt. Es liegt zwischen der 59th und 34th Street sowie zwischen der 8th Avenue und dem Hudson River. Obwohl die offiziellen Namen des Viertels Clinton oder Midtown West lauten, bleiben die meisten Einwohner von New York und Besucher der Stadt beim traditionellen Hell´s Kitchen. Sie erinnern damit an die schillernde Vergangenheit.

Über Jahrzehnte hinweg war Hell´s Kitchen wahrhaft ein Ort, an dem es heißer war als in der Hölle. Gegen Mitte des 19. Jahrhunderts siedelten sich hier Schlachthöfe und verschiedene Fabriken an. Als Folge wurde Hell´s Kitchen zum Schmelztiegel für Einwanderer aus aller Welt. Die beengten Verhältnisse, aber auch die Armut im Arbeiterviertel sorgten für ein großes Konfliktpotenzial zwischen den einzelnen Bevölkerungsgruppen. Schließlich beherrschten rivalisierende Banden die Straßen von Hell´s Kitchen und machten das Viertel zum Schauplatz von Bandenkriegen.

Die Situation verbesserte sich ab den 1930er Jahren, als sich in Hell´s Kitchen das Actors Studio und verschiedene Theater ansiedelten. Allmählich verabschiedete sich die Kriminalität aus dem heutigen Szeneviertel, und Weltstars wie Marilyn Monroe und Marlon Brando legten hier den Grundstein ihrer Karriere. Nachdem in den 1980er Jahren die letzten Schlachthöfe geschlossen wurden, avancierte Hell´s Kitchen zu einem angesagten Szeneviertel mit einem facettenreichen und multikulturellen Touch.

Ein besonderes Highlight sollten sich Besucher in Hell´s Kitchen nicht entgehen lassen: Der High Line Park wurde auf der Hochbahn angelegt, auf der einst die Viehtransporte zu den Schlachthöfen fuhren. Heute bietet diese grüne Lunge im Südwesten von Manhattan Ruhe und Entspannung über den Straßen des Viertels.

Print Friendly
Teilen am Facebook Email this page.