• au pair in new york city Bildung
  • toys r us in nyc für kinder ein erlebnis Bildung
  • vorne kurz hinten lang der kleine voku hila in nyc Bildung

Als Au-pair nach New York

Wer als Au-pair nach New York will, muss einen gesonderten Visa-Antrag stellen. Ein Aufenthalt als Au-pair ist nicht mit einem normalen Reise- oder Besucher-Visa möglich. Das gilt auch dann, wenn der Au-pair-Aufenthalt in den USA in die eingeräumte Reisezeit fällt. Jede Person, die als Au-pair nach New York will, gilt als Arbeitnehmer. Allerdings gelten für Au-pair-Aufenthalte in den USA gesonderte Regelungen. Für einen Au-pair-Aufenthalt wird ein Austauschbesuchervisum erteilt.

Die finanzielle Absicherung als Au-pair in den USA

Für ein Au-pair-Visum in die USA sind eine ganze Reihe Nachweise erforderlich. Schon beim Visa-Antrag muss eine finanzielle Absicherung nachgewiesen werden. Als Au-pair in den USA kommen nur Personen in Frage, die über ausreichende finanzielle Mittel verfügen und alle anfallenden Kosten in den USA problemlos decken können. Der Au-pair-Aufenthalt in den USA oder in New York kann privat oder über Austauschprogramme, Stipendien oder soziale Unterstützungen finanziert werden.

Au-pair: Kein Anrecht auf eine Green Card

Das Visum für einen Au-pair-Aufenthalt ist zeitlich begrenzt. Der Zeitraum wird schon vor der Visa-Antragsstellung festgelegt und kann in der Regel nicht verlängert werden. Ein Au-Pair-Aufenthalt in den USA berechtigt nicht zu einer Green Card und wirkt sich auch nicht positiv auf einen Green Card-Antrag aus.

Krankenversicherung für einen Au-pair-Aufenthalt in New York

In den USA gibt es keine Krankenversicherung, die dem europäischen System gleichzusetzen ist. Im Krankheitsfall muss jeder selber für Arzt- und Krankenhauskosten aufkommen. Deshalb müssen Au-pairs auch in dieser Richtung abgesichert sein. Wer Au-pairs beschäftigt, kommt im Krankheitsfall nicht für die Kosten auf. Um jeglichen Problemen aus dem Weg zu gehen, sollte schon vor der Abreise ein Krankenversicherungsschutz bestehen. Einige österreichische oder deutsche Versicherungen bieten spezielle Krankenversicherungen für Au-pairs und hier auch speziell für die USA oder New York an. Es handelt sich hierbei um eine besondere Art der privaten Zusatzversicherung. In seltenen Fällen springt auch gesetzliche Krankenversicherung ein. Daher sollte man rechtzeitig Kontakt mit seiner Krankenkasse aufnehmen. Erfolgt die Vermittlung über eine Agentur, besteht oft auch automatisch eine zeitlich begrenzte Krankenversicherung.

Kosten für einen Au-pair-Aufenthalt in den USA

Ein Au-pair Aufenthalt ist mit vielen Kosten verbunden. Der geringe Lohn reicht in der Regel nicht aus, um alle anfallenden Kosten zu decken. Die Kosten für Kost und Logis werden von der Gastfamilie im vollen Umfang übernommen.  Nur in seltenen Fällen trägt jedoch der Arbeitgeber auch die An- und Abreisekosten. Neben den Flugkosten kommen unter Umständen weitere Anreisekosten dazu, denn nicht alle Zielgebiete sind direkt mit dem Flugzeug zu erreichen. Neben dem Krankenversicherungsschutz ist auch eine Reise- und Haftpflichtversicherung empfehlenswert. Darüber hinaus entstehen Visakosten und Antragsgebühren. Hierfür sollten zusätzlich mindestens 200 Euro einkalkuliert werden. Auch eine Versicherung für den Fall einer früheren Rückreise sollte erwogen werden. Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn die Chemie zwischen Familie und Au-pair nicht stimmt.

Print Friendly
Teilen am Facebook Email this page.