• arbeitsplatz nyc praktikum architektur Bildung

Praktikum in New York – USA: Gute Erfahrung

Die Nachfrage nach einem Praktikum in New York ist groß. Das hat gute Gründe, denn ein Praktikum in den USA wirkt sich positiv im Lebenslauf aus. Wer später sogar für immer in die USA auswandern möchte, kann innerhalb eines Praktikums schon erste Erfahrungen sammeln und Kontakte knüpfen. Studenten haben zudem mit einem absolvierten Praktikum gute Jobaussichten, denn viele Berufsgruppen sind in den USA gefragt.

Praktikum in New York

Zu den beliebtesten Zielen für ein Praktikum in den USA gehört New York. In New York befinden sich Niederlassungen vieler europäischer Firmen, die auch Praktikumsstellen vergeben. Allerdings sind hier die Chancen vergleichsweise gering, da in der Regel zunächst firmeninterne Praktikanten in die USA geschickt werden. Wer dann doch einen Praktikumsplatz in New York ergattert, muss zunächst eine ganze Reihe Hürden nehmen. In New York sind die Mieten sehr hoch, billiger Wohnraum ist knapp. Daher ist es für New York sehr empfehlenswert, einen Praktikumsplatz gleich mit Wohnraum zu suchen. Hier helfen spezialisierte Praktikumsagenturen weiter.

Der richtige Weg zum Praktikum in New York

Der einfachste und schnellste Weg zum Praktikum in New York führt direkt über eine Agentur. Eine Vermittlung ist hier binnen kürzester Zeit möglich. Auch den Praktikumsplatz kann man weitgehend selber wählen. Allerdings ist die Vermittlung über eine Agentur mit hohen Kosten verbunden. Neben den Anreise- und Übernachtungskosten entstehen für ein Praktikum in den USA auch Vermittlungsgebühren. Wer sein Praktikum in New York selber organisieren will, sollte flexibel sein. Gerade an beliebten Zielorten, wie zum Beispiel in den großen Metropolen Las Vegas oder Miami, sind Praktikumsplätze sehr beliebt. Einfacher ist die Praktikumssuche in den USA in weniger attraktiven Bundesstaaten, wie zum Beispiel Dakota oder Maine.

Praktikum in den USA über deutsche Unternehmen

Deutschland, Österreich die Schweiz und die USA verfügen über eine ausgezeichnete wirtschaftliche Zusammenarbeit. Daher sind auch viele deutschsprachige Firmen in den USA angesiedelt oder verfügen dort über Zweigstellen. Einige dieser Firmen bieten ein Praktikum in New York an. Interessenten sollten sich auf der firmeneigenen Webseite umsehen oder sich direkt bei der Firma erkundigen. Initiativbewerbungen führen in der Regel nicht zum Erfolg. Als Informationsquelle dienen auch Handelskammern oder deutsch-amerikanische Wirtschaftsverbände. Auch Messen oder Praktikumsbörsen sind nützliche Anlaufstellen.

Besonderes Visum für ein Praktikum in den USA

Wer ein Praktikum in New York machen möchte, benötigt ein spezielles Visum. Dieses Visum ist nicht mit einer Green Card gleichzusetzten. Für den Visa-Antrag benötigt man eine Arbeitsplatzzusage. Das Visum wird in der Regel über den Arbeitgeber beantragt. Mit dem Antrag muss ein Formblatt für Arbeitnehmer im Nichteinwanderungsstatus eingereicht werden. Darüber hinaus ist auch hier ein finanzieller Nachweis zu erbringen, aus dem hervorgeht, dass der Arbeitsaufenthalt in den USA finanziell abgesichert ist. Je nach Entgelt oder Kostenübernahme des Arbeitsgebers reicht der schriftliche Nachweis der Arbeitsplatzzusage aus. Zudem sollten Praktikanten eine Krankenversicherung abschließen. In wenigen Fällen übernimmt der Arbeitgeber die Beiträge zur Krankenversicherung oder beteiligt sich anteilig daran.

Print Friendly
Teilen am Facebook Email this page.