Studieren in New York – USA: Der Weg zum beruflichen Erfolg

Studieren in New York USA  wirkt sich erfolgreich im Lebenslauf aus. Deshalb sind Studienplätze in den USA auch beliebt. Wer in den New York studieren will, muss tief in Tasche greifen, denn neben Anreise- und Übernachtungskosten entstehen zusätzliche Gebühren für Visa und Versicherung. In New York muss man zudem mit hohen Lebenshaltungskosten rechnen. In einigen Studienfächern ist die Aufnahme ausländischer Studenten begrenzt. Studieren in New York – der einfachste und kostengünstigste Weg führt deshalb über ein Stipendium.

Zum Studieren in New York – USA  benötigt man ein Studentenvisum

Wer in New York studieren möchte, benötigt ein Studentenvisum. Das kann nur beantragt werden, wenn man ein sprachliches oder akademisches Studium an einer juristisch anerkannten Bildungseinrichtung annimmt. Doch nicht jede Bildungseinrichtung hat eine juristische Anerkennung. Universitäten in größeren Städten, wie New York oder Boston, sind durchgängig juristisch anerkannt. Liegt eine Anerkennung vor, wird ein Formblatt für die Beantragung eines Visums ausgefüllt und unterschrieben. Dieses Formblatt muss im Konsulat oder in der Botschaft vorgelegt werden.

Studieren in New York außerhalb der Universität

Unter bestimmten Voraussetzungen kann man auch nichtakademisch in den USA studieren. Solch ein Studiengang erfolgt über eine berufliche Weiterbildung. Dies bedeutet, dass man bereits einen Beruf erlernt hat und seine erworbenen Kenntnisse ausbauen möchte. Diese Art Studium in den USA kann zum Beispiel aufgenommen werden, wenn man handwerkliche Verfahren erlernen will, die so nur in den USA gelehrt werden. Wer nichtakademisch in den USA studieren möchte, benötigt vor der Beantragung eines Studentenvisums zunächst die Anerkennung des Studentenstatus. Dafür muss die Bildungseinrichtung ein Formblatt ausstellen.

Studieren in den USA über die Universität

Wer nicht bis zum akademischen Abschluss in den USA oder in New York studieren möchte, kann ein oder mehrere Auslandssemester in den USA absolvieren. Viele europäische Universitäten und Lehrstühle bieten entsprechende Austauschprogramme an. Die Voraussetzungen für die Teilnahme sind verschieden. So kann das Erreichen des Vordiplomes notwendig sein. Zum Teil werden besondere sprachliche Fähigkeiten erwartet. In einigen Fällen ist auch ein Job als wissenschaftliche Hilfskraft der direkte Zugang zum Studieren in den USA. Manchmal erfolgt die Studienplatzvergabe über Ausschreibungen. Auskunft erteilen das Studentensekretariat und die einzelnen Lehrstühle.

Studieren in New York ist teuer

Wer ohne Stipendium in den USA studieren will, muss mit hohen Kosten rechnen. Zunächst entstehen Kosten für die An-und Abreise. Wer mehrere Semester in den USA oder in New York studieren will, sollte auch Kosten für Heimflüge nach Österreich oder Deutschland bzw. Schweiz berücksichtigen. Hinzu kommen Versicherungs- und Visakosten, wobei diese eher als gering einzuschätzen sind. Am teuersten sind Unterkunft und Lebenshaltung. Gerade in den angesagten Metropolen sind auch kleine Wohnungen sehr teuer. Studenten, die bereits an einer deutschen Partneruniversität studieren, können unter Umständen in den Wohnheimen auf dem Campus unterkommen. Allerdings sind auch hier Gebühren zu entrichten, die nicht selten im vierstelligen Bereich pro Monat liegen.

Eine gute Alternative bietet hier ein Stipendium. Für die USA wird eine Vielzahl von Stipendien über europäisch-amerikanische Stiftungen, Institutionen und Verbände vergeben. Die Vergabe des Stipendiums erfolgt über eine öffentliche Ausschreibung oder über die direkte Zusammenarbeit mit der Uni. Wer mit Stipendium in den USA studiert, benötigt nur Geld für persönliche Ausgaben. Anreise- und Übernachtungskosten sowie Studiengebühren und Krankenversicherungsbeiträge werden übernommen.

Print Friendly
Teilen am Facebook Email this page.