Statue of Liberty: New Yorker Symbol der Freiheit

Wer mit dem Schiff in den New Yorker Hafen einfährt, wird von der Statue of Liberty begrüßt. Die Freiheitsstatue steht wie kein anderes Wahrzeichen als Symbol für die USA und die Freiheit der Welt. Dabei war die Statue of Liberty, deren offizieller Name „Liberty Enlightening the world“ lautet, gar keine Erfindung der Amerikaner. Sie ist ein Geschenk der Franzosen an das amerikanische Volk, um die Freundschaft und die Verbundenheit der beiden Völker zu feiern. 1876 wurde die Statue of Liberty, die auf Ellis Island steht und nur per Fähre zu erreichen ist, in New York eingeweiht. Seit 1984 gehört „Lady Liberty“, wie die Statue von Besuchern und Einheimischen genannt wird, zum Weltkulturerbe der UNESCO. Mit einer Gesamthöhe von knapp 93 Metern, von denen die eigentliche Statue nur rund 46 Meter ausmacht, war die Statue of Liberty bis zum Jahre 1959 die höchste Statue der Welt. Das Gesamtgewicht des Freiheitssymbols liegt bei rund 204 Tonnen.

Die Statue of Liberty gehört zu den beliebtesten Touristenattraktionen New Yorks. Rund 3,5 Millionen Besucher kommen jährlich hierher. Für einen Abstecher sollte man jedoch rechtzeitig Karten reservieren. Um die Bausubtanz der Statue nicht zu gefährden, ist die Besucherzahl pro Tag begrenzt. Wer die Statue of Liberty sportlich erkunden will, der hat auch dazu Gelegenheit: Bis zum Besucherbalkon in der Krone von Lady Liberty führen 393 Treppenstufen hinauf. Besucher werden dafür mit einem atemberaubenden Blick über die Skyline Manhattans und den Hafen der Stadt belohnt.

Print Friendly
Teilen am Facebook Email this page.